DAX – 11.04.2018 – Was ist mit der Alternative?

Hat man uns sonst schon kritisiert, wir sollten keine Alternativen auf den Chart bringen, fragen nun viele danach. Halten wir nochmals fest, unter 12600 Punkten, bleibt die alleinige primäre Erwartung der Ausbau eines weiteren Tiefs im mittleren bis unteren 11000er Bereich. Wird ein Anstieg über die 12600 Punkte vollzogen, werden wir auch eine Alternative hinterlegen, die dann sofern die Struktur stimmt, auch bereits einen hinterlegten Boden zulassen würde. Dabei würde es sich dort aber auch erst einmal nur um die Welle 1 der neuen Bewegung handeln, sprich in Welle 2 wäre noch genügend Zeit um auf den Long Zug aufzuspringen. Aktuell würde eine Aufwärtsbewegung zudem auf dem Ausbau eines Diagonals Fuß fassen, was zwar grundsätzlich möglich ist, aber nicht gerade für einen Impuls spricht. Um nun eine erste Bestätigung für ein ausgebautes Hoch in Welle iv zu sehen, wollen wir den Kurs unter 12158 Punkten sehen. An unserem aktuellen Short halten wir weiterhin klar fest, da das Chancen Risiko Verhältnis einfach zu attraktiv ist. Zudem haben wir in den letzten Wochen auf der Shortseite genügend Gewinne mitgenommen. Das Risiko auf der Long Seite etwas zu verpassen, halten wir für verschmerzbar, insbesondere da diese aktuell weit entfernt davon ist, zu einer primären Erwartung zu werden

2018-04-26T11:01:06+00:00